Zauberbürste - ganz ohne Verknoten


Ich habe sie – die Zauberbürste. Unter diesem Namen ist sie jedenfalls bekannt. Die pinke, transparente Bürste von Hercules Sägemann ist der absolute Renner. Vor dem Kauf habe ich bereits viel von der Bürste gehört und gelesen. Jetzt habe ich sie endlich und kann mich selbst von der überzeugen. Was mich aber im Vorfeld am meisten begeistert hat war der Preis, denn die Poket Scalp Brush von Sägemann kostet nur um die 17 CHF. Das finde ich für eine Bürste recht günstig und damit ist das Ausprobieren auf jeden Fall einen Versuch wert. Doch bevor ich alle mit Preisen langweile beginne ich mit dem Wesentlichen.

Erst einmal zum Aussehen der Bürste. Die Bürste hat, wie ich finde, die ideale Grösse. Sie ist 13 cm lang und ist damit passend für jede Handtasche oder für die Reise. Am coolsten finde ich aber die Farbe und das Material der Bürste. Meine ist in einem auffälligen, transparenten Pink. Dadurch wirkt das Pink noch stärker und sieht richtig gut aus. Wem Pink nicht gefällt, kann aus verschiedenen anderen Farben wählen. Zum Beispiel blau, lila oder transparent.

Da ich die Poket-Grösse der Bürste gekauft habe, liegt sie etwas schwierig in der Hand. Der Griff ist leider etwas zu kurz. Ist aber nicht schlimm denn die Haare lassen sich trotzdem super Kämmen. Wer allerdings lieber einen festeren Halt haben will, kann die Bürste auch in der normalen Grösse kaufen. Sie ist dadurch einfach weniger für die Handtasche geeignet. Zu Beginn war ich etwas skeptisch, da die Bürste sehr weiche und leicht biegbare Borsten hat. Diese sind auch noch unterschiedlich gross. Da ich sehr dicke Haare habe war ich mir nicht sicher ob die Borsten wirklich gut durch meine Haare kommen. Aber ich kann euch gleich beruhigen, es klappt. Meine Haare lassen sich 1 A kämmen und durch die flexiblen Borsten werden sogar Knoten gelöst. Dies ist übrigens das Haupt-Verkaufsargument der Bürste. Im Vergleich zu meinem normalen Tangle Teezer liegt dies Zauberbürste deutlich besser in der Hand. Falls jemand den Tangle Teezer nicht kennt, es ist eine Bürste ohne Griff mit weichen Borsten. Auch sie entfernt Knoten und verhedderte Haare ohne Zupfen und Ziehen. Aber wie gesagt, die Zauberbürste gefällt mir optisch und vom Handling her viel besser.

Beim ersten Mal Ausprobieren habe ich die Bürste gleich einem Stresstest unterzogen. Denn die Marke Hercules Sägemann wirbt damit, dass die Bürste ganz ohne Ziehen auch nasse Haare entwirrt. Durch meine dicken Haare war das etwas mühsam, weil ich kleinere Haarsträhnen machen musste. Im Grossen und Ganzen hat es aber super gut geklappt. Das Ergebnis war richtig gut! Es ist kein Vergleich zu einer normalen Bürste. Die weichen Borsten sind total leicht durch meine Haare geleitet und unten in den Spitzen, wo ich am meisten Knoten habe, ist die Bürste nur selten hängen geblieben. Zuvor habe ich immer eine Naturhaarbürste verwendet. Mit der hatte ich nicht dasselbe Ergebnis. Die Zauberbürste kann allem Anschein nach also wirklich zaubern. Ich kann die Bürste nur empfehlen, denn sie hält was sie verspricht und begeistert durch die kleine Grösse! Für mich das absolute Must-Have im Badezimmer und Reisegepäck.

FOLLOW US:

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey YouTube Icon
  • Grey Twitter Icon